vetschau/Spreewald

Erster Spatenstich am Kreisverkehr Vetschau

Brandenburgs Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung Kathrin Schneider und Bauamtsleiter Sven Blümel, haben am 1. März den ersten Spatenstich für den neuen Kreisel in Vetschau gesetzt.
Die Baumaßnahme wird vom Landesbetrieb für Straßenwesen Brandenburg und der Stadt Vetschau gemeinsam realisiert und soll im Oktober 2020 beendet sein. In 2019 ist in der Bauphase 1 zuerst angedacht, die Zuführungen der Knotenpunktarme Berliner Straße und Anführung der L49 Süd herzustellen. Im nächsten Schritt wird die Kreisverkehrsmittelinsel (ca. August 2019) baulich umgesetzt.

Rund 2,6 Millionen Euro investiert das Land Brandenburg, der Eigenanteil der Stadt Vetschau beträgt dabei etwa 705.000 Euro, der Bund gibt noch einmal 131.000 Euro dazu.

Ministerin Kathrin Schneider und Bauamtsleiter Sven Blümel setzen den ersten Spatenstich für den neuen Kreisverkehr.